Deutsch
DE
Entdecken Sie Kos
Top



Willkommen auf Κos!
SEHENSWÜRDIGKEITEN

Die antike Stadt, nahe dem Hafen, mit einer Vielzahl an Kirchen und öffentlichen Gebäuden, blickt auf eine 2000jährige Geschichte zurück und ist unterteilt in drei Zonen: der Westzone, der Zentralen Zone und der Ostzone.

Die Ritterburg des Agios Ioannis, erbaut auf Ruinen im 15.Jhdt., ist sehr gut erhalten. Eine Bogenbrücke verbindet den Platz mit der Platanie des Hippokrates und der türkischen Moschee des Gazi Hassan Pasha.
Die Platanie des Hippokrates, ein riesiger Baum, von dem man glaubt, dass unter diesem Baum Hippokrates lehrte und Patienten untersuchte. Die heutige Platanie ist selbstverständlich nicht die gleiche, doch Zweige und Äste des alten Baums werden durch Säulen abgestützt.
Die Moschee des Gazi Hassan Pasha oder Loggia, wurde 1786 erbaut. Zu ihrer Errichtung wurden antike Materialien benutzt.
Die Moschee Nterfentar am Eleftheria Platz, ist weiterhin ein Ort des Betens für Moslems, die auf der Insel leben.
Die Pforte von Foros, erbaut 1391. Die Straße der sogenannten kleinen Exarcheia, führt zum Eleftheria Platz und hat viele Cafes und Bars.
Das Clubhaus am Eleftheria Platz, trägt auf seiner Fassade eingeschlagene Verse der Nationalhymne Griechenlands und das Datum, zu dem sich die Ionischen Inseln, Griechenland angeschlossen haben.
Das Asklepion (westlich der Stadt). Es handelt sich um ein imposantes Gebäude, erbaut auf drei Ebenen, die mit innen liegenden Treppenstufen miteiander verbunden sind. Der umliegende Garten ist besonders beeindruckend. Der gesamte archäologische Raum des Asklepion wurde zu Beginn des 3. Jhdts. v. Chr. errichtet und wurde 1902 ausgegraben vom deutschen Archäologen, R. Herzog. Auf seiner zweiten Ebene, erblickt man die Ruinen des großen Altars, der Kyparissio Apollon gewidmet ist (4. Jhdt. v. Chr.). Auf der letzten und höchsten Ebene stehen die Ruinen des dorischen Tempels des Asklepion, 2. Jhdt. v.Chr.. Auf dem Tempel wurde während des Christentums, die Kirche Panagia von Tarsos erbaut. Dort erblickt man auch eine Säule, die als Altar genutzt wurde, und in ihr sind die Initialen ICXP eingeschlagen.
Die Hippokrates Anstalt für medizinische Forschung.
Das Archäologische Museum der Stadt
, mit archaisch-hellenistischen und römischen Ausstellungsstücken. Bewundern Sie das Mosaik mit der Darstellung des Empfangs von Asklepios, die Grabplatten und die Skulpturen von Dimitra und Hippokrates. (Tel.: 28326).

STRECKEN

Κos – Αg. Fokas – Thermes (13 km): Diese Strecke verläuft entlang der östlichen Küste der Insel, vorbei am Kap Psalidi mit dem Hydrobiotop und dem Kap Ag. Fokas, mit den hohen Felsen, um in der touristischen Region Thermes und den Heilquellen anzukommen.

Κos – Ζipari – Αsfendiou (14 km): Die Strecke führt zu einer großen malerischen Region von Kos, mit zahlreichen Siedlungen, vorbei am Dorf Zipari. Auf der Rückfahrt fährt man bis zum Badeort Tigkaki.

Κos – Platani – Αsklipeio (4 km): Sehr kurze und schöne Strecke auf der Insel, die Ihnen einen Besuch des Asklepion und der Internationalen Anstalt Hippokrateion von Kos ermöglicht.

Αntimacheia – Κefalos (20 km): Strecke zum Westen der Insel, die zur weniger touristisch überlaufenen und ursrünglicheren Seite der Insel führt. Rund um Kephalos, kann man Krikelos und Drepanos erkunden und abgelegene Strände, hinter hervor stehenden Felsen oder Pinien, entdecken.

Αntimacheia – Κardamaina (6 km): Von hier erreicht man den größten und imposantesten Strand von Kos, mit einer Länge von etwa 10km (!). Gegenüber liegt die Insel Nisyros, die vom kleinen Hafen nur 12 Seemeilen entfernt ist (Bootsanlegestelle).

Αntimacheia – Μastichari (6 km): Nördlich von Antimacheia befindet sich Mastihari. Vom Hafen legen kleine Boote auf die gegenüber liegende Insel Kalymno ab, während südlich der Anlegestelle sich ein breiter Strand mit goldfarbigen Sandhügeln und Zedern erstreckt.

ROAD TIPS

Auf der Hauptstraße Kos-Antimacheia treffen Sie über 25km auf dichten Verkehr mit Reisebussen, Taxen und touristischen Mietfahrzeugen, während der Sommermonate. Das gleiche gilt für die Straße nach Asklepion, allerdings nicht zu allen Uhrzeiten.


Hertz Autovermietungen in Griechenland




 
 
© 2018 Autohellas Hertz.
All Rights Reserved.
GNTO Reg.No.0206E81000953000