Deutsch
DE
Entdecken Sie Mykonos
Top



Willkommen auf Μykonos!

SEHENSWÜRDIGKEITEN

- In der Hauptstadt (Chora). Das Viertel Alefkantra («Klein-Venedig»). Eine der schönsten Viertel Griechenlands, das auf der ganzen Welt bekannt ist, mit den bunten Hausfassaden, die über dem Meer hängen. Sie wurden von Kapitänen der Insel im 18. Jhdt. erbaut und liegen zwischen Kastros und Skarpa.
- Die Windmühlen. Der Komplex von Windmühlen, das markante Bild von Mykonos, besteht aus sieben (von den einst zehn Mühlen) traditionellen weißen Mühlen, die auf das Meer schauen. Einst mahlten Sie mit Hilfe des Windes, das Getreide der Insel und es wurde Zwieback hergestellt, mit denen die einreisenden Schiffe beliefert wurden.
- Das Rathaus. Ein schickes zweistöckiges Gebäude aus dem Jahr 1780, war einst Sitz des russischen Konsuls. Neben diesem Gebäude befinden sich zwei weitere Gebäude von Mykonos: das imposante Gebäude „des Schwarzen“, die erste Schule der Insel, erbaut nach den Plänen des deutschen Baumeisters Weiler, von dem Herrscher Otto 1859, und die kleine Kirche Ag. Nikolaos «des Kadenas», deren Existenz bereits 1700 in historischen Werken erwähnt wird.
- Die öffentliche Gemeindebibliothek. Μit 6.000 Buchbänden ist sie in einem Herrenhaus von 1735 untergebracht. Sie verfügt über Stempelsammlungen und Münzsammlungen und befindet sich auf dem Platz Ag. Kyriaki.
- Öffentliche Gemäldegalerie. Befindet sich im Handelsviertel Matogianni und besitzt Werke von griechischen und ausländischen Künstlern, und kooperiert mit der Kunsthochschule Athens.
- Paraportiani. Es handelt sich um eine Kirche/Monument mit besonderer architektonischer Bauweise, die typisch ist für die Kykladen, allerdings Verschleißschäden aufweist. Das Gebäude stellt ein besonderes bildhauerisches Werk dar und wurde nach seiner Lage benannt: es steht neben der kleinen, nordwestlichen Pforte der mittelalterlichen Festung («Paraporti»).
- Die Pelekane. Es ist nicht auszuschließen, dass man einen der drei Pelekane von Mykonos trifft, die sich frei bewegen, fast schon zahm, im Hafen und in den Gassen des Landes. Die Pelekane sind die Maskote der Insel, seit einer von ihnen 1958 von einem Fischer verletzt aufgelesen wurde.

Die übrige Insel

- Ano Meria. Traditionelle Architektur der Kykladen, in diesem Dorf, das 8km von Mykonos entfernt ist, und wo die nordöstlichen Strände der Insel zusammen laufen, und in dem man spaziergehen sollten. In Ano Meria befindet sich auch das Kloster von Panagia Tourliani aus dem 15. Jhdt.
- Der Leuchtturm von Mykonos. Sehenswerter Leuchtturm von Mykonos in der Region Armenistis, der 1891 erbaut wurde, nach dem Schiffsunglück eines englischen Dampfschiffs 1887, der eine Höhe von 19 m hat. Der französische, ausgezeichnete Mechanismus war bis 1983 in Betrieb und wird im Vorhof des Seefahrtmuseums ausgestellt. Das Seefahrtmuseum befindet sich an einer historischen Stelle der Hauptstadt «Τria Pigadia», von wo aus die Stadt bewässert wurde.
- Das bogenförmige mykenische Grab. Ausgrabungen in der Region Aggelika, brachten ein beeindruckendes bogenförmiges Grab aus dem 15. Jhdt. v.Chr. ans Licht! Es ist in einen kleinen Hang eingemeißelt, rund, mit einem Durchmesser von 5,80m und 4m Höhe und ist gut erhalten. Ein Gang von 14m führt in sein Inneres, und die zahlreichen Grabgegenstände aus dem Grab werden im Archäologischen Museum von Mykonos ausgestellt.
- Portes. Über Platy Gialo befinden sich die Ruinen zweier kleiner Türme aus der hellenistischen Epoche. Auf der Spitze eines der Türme befinden sich drei Granitsteine, die ein «Π», wie eine Tür formen… Ähnliche Ruinen von Türmen befinden sich an zwei weiteren Stellen, eine im Westen und eine im Süden der Insel.
- Die Strände. Die Strände von Mykonos sind tatsächliche Sehenswürdigkeiten, die man nicht nur bewundern, sondern auch 5 Monate im Jahr erleben kann. Die bekanntesten Strände sind Paradise und Super Paradise, Ornos, Paragka, Agios Sostis, Elia, Platys Gialos, Ftelia, Kalo Livadi und Psarou. Weitere Strände erreichen Sie mit kleinen Booten, die es in großer Anzahl auf der Insel gibt.

STRECKEN

Mykonos ist eine relativ kleine Insel mit einer Fläche von 88 Quadratkilometern, einer Länge von 14 Kilometern und einer Breite von 10 Kilometern. Die Insellandschaft ist homogen mit niedrigen Hügeln, mit karger Bepflanzung, Granitsteinen und Kalksteinen. Alle Strecken sind kurz und verlaufen durch die gesamte Insel der Kykladen, ohne dass es eine besonders empfehlenswerte gibt. An dieser Stelle, einige Vorschläge :

CHORA – ΑΝO ΜΕRΑ: 8 km.
ΤΟURLOS – ΚΟRFOS: 6 km (peripher)
CHORA – ΟRΝΟS: 4 km
CHORA – PLATY GIALOS: 4,5 km
CHORA – PLYNTRI: 6,5 km
CHORA – ΑG.IOANNIS: 6 km
CHORA – FLUGHAFEN: 4 km
CHORA – ΑG.SOSTIS: 7 km
CHORA – ΕLIA: 2 km
CHORA – FTELIA: 5,5 km


ROAD TIPS

Von Mitte Juni bis Mitte September, ist der Verkehr aufgrund der Urlauber sehr stark, ebenso wie das Parkplatzproblem. Das Straßennetz ist allerding dicht und besser ausgebaut als auf anderen Inseln der Kykladen.


Hertz Autovermietungen in Griechenland




 
 
© 2018 Autohellas Hertz.
All Rights Reserved.
GNTO Reg.No.0206E81000953000