Deutsch
DE
Entdecken Sie Paros
Top



Willkommen auf Paros!

SEHENSWÜRDIGKEITEN 

- Αrchäologische Stätten. Auf Paros gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die man besuchen sollte: das Asklepion, der Tempel Pythio Apollon, Frangkokastello (auf dem Burghügel), das Dilio (der Lito, der Artemis und Apollon gewidmet), die venezianische Festung und die mykenische Akropolis in Koukounaries in Naoussa.
- Schmetterlinge. Der Biotop hat viele Wasserquellen und üppige Pflanzenwelt, für eine Insel der Kykladen, und ist Lebensort des Schmetterlings, der eigentlich kein herkömmlicher ist (aktiv am Tag mit vielen beeindruckenden Farben), da es sich eigentlich um einen Nachtfalter handelt (dunkelfarbig und aktiv am Abend). Dieser Unterschied ist für den Besucher bedeutend, insbesondere in den Sommermonaten, denn man darf diese Tiere nicht aufschrecken, ansonsten verbrauchen Sie die Energie, die sie während des Winters aufgetankt haben (während des Sommers ernähren sie sich nicht) und sterben, bevor sie zum Eilegen kommen!
- Κolympythres. Befinden sich in der Nähe von Naoussa und sind einzigartig. Es handelt sich nicht direkt um einen Strand, sondern dieser Ort beeindruckt durch weiße, glatte Felsen, neben dem Meeresufer, die merkwürdige Skulpturen zu formen scheinen und als natürliche, warme Sitzplätze fungieren.
- Die Museen. In Paroikia befindet sich das Archäologische Museum, das Byzantinische Kirchenmuseum Paros, und auf der Strecke nach Alyki sollte man den „Skorpion“ besuchen, ein Volkstrachtenmuseum und in Lefkes das Volkskundemuseum.
- Kirchen. Die berühmte Kirche Ekatontapyliani, das Kloster Zoodochou Pigi, auf der Straße nach Naoussa. Die Kapelle des Christus im Wald, nahe der Ortschaft Ag. Eirini. In Ag. Nikolaos in Naoussa gibt es eine Sammlung byzantinischer Ikonen und in Ag. Athanasios das Byzantinische Museum.
- Die Marmorbergwerke in Marathi (nach Lefkes). Von dort stammt der bekannte Marmor, der in der Antike zur Fertigung der Afrodite von Mylos, des Hermes des Praxitelis und weiteren Meisterwerken benutzt wurde.
- Innovativer Umwelt-und Kulturpark Paros. Hier kann man Wassersportarten ausüben, Tauchen, Beachvolley spielen, Bergsteigen und Mountainbike fahren. Es gibt auch ein Cafe und ein Restaurant. 

STRECKEN 

• Paroikia – Νaoussa: Eine kurze Strecke verbindet die beiden größten urbanen Zentren der Insel. Sie können diese Fahrt mit einer Erkundung des Nordteils der Insel kombinieren: beginnen Sie mit einem Besuch der archäologischen Stätte Dilio: von Paroikia nach Kalami, biegen Sie links ab und fahren den Hügel hoch. Von Dilio aus können Sie nach Paroikia zurück fahren und die Hauptstraße Paroikia – Νaoussa wählen oder weiter nach Kalami fahren, um den Blick auf die Ägäis zu geniessen. Die Straße verläuft an der Ortschaft Kalami vorbei, wo Sie rechts abbiegen. Sie können gerade aus fahren, wo Sie auf die Hauptstraße Paroikia-Naoussa treffen oder links zum Dorf Kamares abbiegen, bevor Sie wieder die Hauptstraße erreichen. Richtung Meer haben Sie wiederum zwei Möglichkeiten: Richtung Kolympythres und die dortigen Strände (Ag. Ioannis) zu fahren oder rechts nach Naoussa abzubiegen, wo Sie weitere drei Alternativen erwarten: in der Stadt spazieren zu gehen oder im Nordostteil der Insel zu baden: Santa Maria, Xifara, u.a. Wenn Sie nach Westen fahren möchten, finden Sie dort Ampela und weitere Strände.
 
• Paroikia – Piso Livadi: Diese Strecke verbindet den Ostteil mit dem Westteil der Insel, und durchquert das Landesinnere (Paroikia – Lefkon). Sie fahren vorbei am Ort Marathi, wo Sie die antiken Bergwerke besucht haben. Nach Marathi, führt die Hauptstraße rechts nach Lefkes, wo sich ein Spaziergang im vielleicht schönsten Begdorf der Insel lohnt. An einer Kreuzung nach Paroikia können Sie links abbiegen, um zum Inselnorden zu gelangen oder geradeaus zu den Stränden, vorbei an den Orten Marmara, Prodromos, Marpisa, mit Ziel, die Ortschaft Piso Livadi. Von dort, können Sie rechts die Strände im Südwesten der Insel erkunden: Logaras, Pounta, Mesara, Chrysi Akti (wo im August die Surf-Weltmeisterschaft stattfindet), Dryos, Pyrgaki, Lolantonis, Glyfa... 

• Paroikia – Αlyki: Von Paroikia können Sie bequem den Südteil und den Südosten der Insel erkunden, um ein Gesamtbild der Landschaft zu erlangen. Sie fahren nach Alyki: etwas außerhalb der Stadt, treffen Sie auf Pytheio und Asklepion und herrliche Strände im Osten. Anschließend begegnet man dem Kloster Christi im Wald (man muss die Hauptstraße verlassen) und dem wunderschönen Ort Petaloudes. Weiter nach Süden, haben Sie wiederum zwei Möglichkeiten: die Küstenstrecke zu wählen und dabei verschiedene Strände zu bewundern oder ins Landesinnere zu fahren. Sie kommen im ruhigen Fischerdorf Alyki an. Auf der Strecke Paroikia – Αlyki befindet sich der Flughafen der Insel und von Pounta legen Boote, Richtung Antiparo ab.


Hertz Autovermietungen in Griechenland




 
 
© 2018 Autohellas Hertz.
All Rights Reserved.
GNTO Reg.No.0206E81000953000