Deutsch
DE
Entdecken Sie Volos
Top



Willkommen in Volos!

SEHENSWÜRDIGKEITEN


- Die Schiffsanlegestelle. Es handelt sich nicht direkt um eine Sehenswürdigkeit, sondern um eine sehr markante Stadtgegend mit zahlreichen Tavernen und luxuriösen Cafes. Vom Hafen startend erreichen Sie über die Argonafton Straße, den Park Ag. Konstantinos, und von dort weiter, am Meer entlang, bis zum Park von Anavros. Auf dieser Strecke, begegnen Sie, zwischen unpersönlichen Wohnhäusern, den vier bedeutenden Gebäuden, die als einzige das katastrophale Erdbeben von 1955 überlebt haben. Es handelt sich um das neuklassizistische Gebäude Aigli und das Gebäude Papastratos. Dort entdecken Sie auch eine kleine geschwungene Brücke, die die Schiffsanlegestelle mit dem Wellenbrecher-Deich verbindet und eine schöne Perspektive auf die Strandpromenade von Volos bietet.
- Die Bahnstation. Eine der schönsten Eisenbahnstationen Griechenlands. Dieses hervorragende Gebäude wurde 1882 nach Plänen von Evaresto de Kiriko erbaut und beherbergt heute das Eisenbahnmuseum Thessaliens. Sie befindet sich im Stadtviertel Palaia, wo zahlreiche authentische, malerische Eindrücke der alten Stadt Volos erhalten sind.
- Αthanasakeio Archäologisches Museum-Park Anavros. In einem beeindruckenden neuklassizistischen Gebäude mit gepflegtem Garten, ist eines der ältesten (1909) griechischen Museen untergebracht. In den sieben Ausstellungsräumen werden Funde des antiken Dimitriada (3. Jhdt. v. Chr.), der Siedlungen Sesklo und Dimini aus der Neusteinzeit, sowie seltener Goldschmuck, Münzen und weitere Gegenstände anderer archäologischer Stätten von Thessalien ausgestellt. Gegenüber vom Museum, im Park Anavros, steht eine nachempfundene Hausreihe aus der Neusteinzeit in natürlichen Maßen, sowie eine Ausstellung zeitgemäßer Bildhauer.
- Mehrzweckhalle Tsalapata. In den innovativ restaurierten Anlagen der historischen Tonkeramikwerkstatt Tsalapata befindet sich die Mehrzweckhalle mit dem Industriemuseum, Manufakturwerkstätten, Läden mit lokalen Produkten, eine Bibliothek, ein Kino, ein Cafe, ein Restaurant, eine Ouzeri, Veranstaltungssäle u.a.
- Αntike Stätten Dimini, Sesklo. Zwei bedeutende antike Stätten aus der Neusteinzeit (5.800 – 5.400 v.Chr. !), die 5 bzw. 14 Kilometer von Volos entfernt sind, die Sie unbedingt besuchen sollten. Die Funde sind vielleicht nicht so beeindruckend für das Auge, wie andere archäologische Stätten neuerer historischer Zeitperioden, dennoch begeistern Sie den Geist als die ältesten Zivilisationsspuren.
- Eisenbahn zwischen Volos – Μilies. Die Eisenbahnlinie der historischen Eisenbahn verband Pilio mit der Stadt von Volos zwischen 1903 und 1971 (bekannt als „Kohlezug“, da er durch eine Kohlelok angetrieben wurde), ist weiterhin betriebstüchtig und technisch ästhetisch, den Westhängen von Pilio angepasst. Die Eisenbahn wurde von Evaresto de Kiriko entworfen. Die nur 60cm breite Schiene verläuft elegant zwischen den Olivenhainen und den Flussgräben, über zweibögige, dreibögige und vierbögige Brücken und Galerien. Seit 1996 ist die Eisenbahn erneut in den Monaten mit guter Wetterlage, in Betrieb- nunmehr für touristische Zwecke.

STRECKEN

Volos bietet als Stadt im Zentrum Griechenlands, neben dem Meer und nahe den Bergen Pindos und Olymp, zahlreiche Ausflugsstrecken. Außer dem anliegenden Berg Pilio, mit den bekannten Dörfern, kann man von Volos aus folgende Orte erreichen: Μeteora (Κalabaka, 147km), Süd-Pindos (Εlati Trikala, 178km), See Plastiras Agrafon (141km), Schlucht von Tempi (78km), Burg von Platamonas (101km), Olymp (Litochoro 121km), und Thessaloniki (217km).

West-oder Zentral-, Ost-und Süd-Pilio:
Die Dörfer von Pilio brauchen nicht vorgestellt zu werden, denn sie sind im ganzen Land (und nicht nur) bekannt aufgrund ihrer besonderen architektonischen Bauweise, der üppigen Natur (Kastanien, Buchen, Eichen, Linden, Obstbäume, Olivenbäume und weitere mediterrane Baumarten), der einmaligen Kombination von Berg-und Meereslandschaft und den malerischen Unterkünften. Die Dörfergruppe auf der Westseite, mit Blick auf die Pagasitikos Bucht und Volos, heißt Ditiko oder Zentral-Pilio (Portaria, Makrynitsa, Chania, Vyzitsa, Milies usw.), und die Dörfer der Ostseite, die auf die Ägäis und die Ostseite von Pilio blicken.

Um West-Pilio zu erreichen, folgen Sie entweder der Beschilderung von Volos, mit der Aufschrift „Pilio“, fahren Sie an der Ano Poli vorbei und erreichen die Dörfer Portaria-Makrynitsa-Chania, und folgen der Straße am Meer entlang und der Ausschilderung nach Argalasti und Tsagkarada, und erreichen nach 7km den Ort Agria. Vor dort leiten Sie an den Kreuzungen die Straßenschilder zu den Dörfern im Westen von Pilio weiter (Ag. Georgios Nilias, Pinakates, Vyzitsa, Milies usw.). Die Entfernungen richten sich nach dem Zielort. Portaria, z.B. ist 12km entfernt, Ag. Georgios Nilias 22 km und Milies 27km.

Um den Osten von Pilio zu erreichen, folgen Sie der Straße am Meer entlang, die nach Milies führt, und nach dem Ort Milies, folgen Sie der Ausschilderung nach Kalamaki-Lampinou. Sie befinden sich nun im Osten des Berges, den viele Besucher, für die schönste Seite des Berges halten. Sie fahren durch Xourichti, bestaunen den bezaubernden Ort Tsagkarada, können bei Ag. Ioannis und dem exotischen Ntamouchari baden oder im Skigebiet (Agriolefkes, 1500m ü.M.), Sie spazieren durch Kissos und Zagora … Und dies alles im berauschenden Aroma des feuchten Waldes, der Blumenbeete, für die-unter anderem- diese Region bekannt ist, zudem mit Blick auf die Ägäis und die Sporaden-Inseln...! Alternativ, erreichen Sie diese Region über die Straße, die nach West-Pilio führt, nach Chania, Richtung Anilio, Makryrachi, Zagora, Chorefto.

Der Süden von Pilio, hat einen mediterraneren Charakter, mit Pinien und wunderschönen Stränden, ideal geeignet für den Sommerurlaub oder Badeausflüge. Man fährt am Meer entlang nach Süden, vorbei an den Dörfern Kato Gatzea, Kala Nera, Richtung Afetes-Argalasti. Mit Hilfe der Landkarte und der Straßenschilder, kann man die zahlreichen verstreuten Strände der Halbinseldörfer im Süden von Pilio erreichen. 



ROAD TIPS
• Es ist sehr schwierig in dieser Stadt im Zentrum und am Hafen zu parken. Sehr intensiver, wenn auch nicht besonders ausgedehnter Straßenverkehr, zu allen Tages-und Nachtstunden.
• Mit Ausnahme der Nordachse von Pilio (Ano Poli-Portaria-Chania-Zagora), die über ausreichend breite, aphaltierte Bergstraßen verfügt, sind die übrigen Straßen von Pilio sehr eng, veraltert, schlecht gewartet, mit zahlreichen, geschlossenen und schlecht einsehbaren Kurven. Eine zurückhaltende und sehr aufmerksame Fahrweise ist erforderlich.


Hertz Autovermietungen in Griechenland




 
 
© 2018 Autohellas Hertz.
All Rights Reserved.
GNTO Reg.No.0206E81000953000