Deutsch
DE
Entdecken Sie Zakynthos
Top



Willkommen auf Ζakynthos!

SEHENSWÜRDIGKEITEN
 

- Sehenswürdigkeiten. Das Kulturzentrum – Gemeindebibliothek von Zakynthos, neben dem Pier und der Kirche Ag.Nikolaos (aus dem Jahr 1561!), ist mit über 50.000 Büchern eine der best ausgestatteten Bibliotheken des Landes. Das Denkmal des Dichters Solomos steht auf dem gleichnamigen Platz vor der Bibliothek. Im Ort Keri steht der Leuchtturm von Keri, erbaut 1925 über einem steilen Berghang von 200m Tiefe. Das venezianische Wasserwerk steht in Kryoneri, nur einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, während im Ort Bochali, der während der venezianischen Vorherrschaft die Hauptstadt der Insel war, die venezianische Festung zu bewundern ist. Das Gebäude Messala in Lithakia ist ein charakteristisches Herrenhaus von Zakynthos und der Hügel Strani ist der Ort, an dem die griechische Nationalhymne verfasst wurde. Am Strand von Lagana, mit einer Länge von 7 Kilometern, befindet sich das Denkmal von Vezal, dem Vater der Anatomie. 

- Naturdenkmäler. Der See von Keri, mit der Quelle des Herodes und der einmaligen Insekten essenden Pflanze, der Urticularia. Die berühmten Blauen Grotten befinden sich in Skinari. Dort hin fahren kleine Boote vom Hafen Ag. Nikolaos. Die Kamares, zwei Naturbrücken an den Grotten und die «Μyzithres», in Keri, zwei weiße riesige Felsen, die aus dem Meer heraus ragen, sind einige der beeindruckenden geologischen Formierungen, die man beim Spaziergang entlang des Meeres bewundern kann. Die beiden kleinen Inseln, südlich von Gerakas, wo sich das Festungskloster befindet, die Strofades, sind die jüngsten Erdteile nicht vulkanischen Ursprungs in Griechenland, da sie sich vor 10.000 Jahren bildeten! Die wild bewachsenen und fast ebenen Inseln Strofades sind Zufluchtsort für viele Tiere, Naturschutzgebiet und gehören zur Region NATURA 2000. Der Steinpark Askos, mit der reichen Flora und der Vielfalt von einheimischen und angesiedelten Wildtieren ist ein Beispiel des „Zusammenspiels“ von Natur und menschlichem Eingreifen. Shiza, im Dorf Kampi, ist ein Denkmal für die Gefallenen während der Besatzungszeiten, und imponiert durch das riesige Kreuz, zusammen mit dem mykenischen Friedhof. Ein Ausblick auf das berühmte Schiffswrack von der Bühne in Anafonitria aus. Αg. Sostis und Marathonisi, in der Bucht von Lagana, wohin Boote mit gläsernem Deck fahren, von wo aus man die Meeresschildkröten bewundern kann. In Andronio, befinden sich die Zwölf Brunnen und die Grotte von Damianos. Zudem gibt es die Schwarze Grotte in Kallithea, den Kato Lakko und den Meerespark Dragkounara zu besuchen. 

- Der nationale Meerespark von Zakynthos. Der erste Meerespark Griechenlands der Meeres-und Landesregion von Lagana: dort legt die Meeresschildkröte η Caretta – Caretta ihre Eier, während der Hyrdobiotop des Sees Keri, die Strofaden und die kleinen Inseln der Bucht, eine Region von besonderem ökologischem Interesse formen, die vor menschlicher Präsenz und Eingriffen geschützt werden muss. 

- Die Museen. Im Byzantinischen Museum, am Platz Solomos, kann man bedeutende Ikonenwerke bewundern und am gleichen Platz befindet sich auch das Spätbyzantinische Museum. Die Museen sind den Dichtern Solomos-Kalvos und Xenopoulos gewidmet. Das Naturgeschichtsmuseum Helmi und das Seemuseum Milaneio in Tsilivi. Das Museum Roma im Herrenhaus der gleichnamigen Familie. Das Museum Ag. Dionysos, im Gebäude des Klosters Strofades und das Naturkundemuseum Vertzageio und das Landwirtschaftsmuseum in Pigadakia. 

- Die Klöster und Kirchen. Ag. Maura, in Machairado mit wertvollen Wandmalereien, Ag. Georgios Filikon, in der die Kameraden der Filiki Eteria-Freundesgesellschaft- vereidigt worden waren. Die Kirche Ag. Dionysos in der Stadt, ist dem Schutzpatron der Insel gewidmet, und dort befindet sich auch der vergoldete Raum des Heiligen. Ag. Nikolaos des Molos, in venezianischer Bauweise errichtet, und die beeindruckende Kirche Kyria Aggelon. Das Kloster Ag. Georgios Krimnon, an einem abgelegenen Ufer, nahe des Schiffswracks und das glorreiche Kloster Ag. Ioannis Prodromos in Katastari. Das Kloster Agios Dionysios in Anafonitria, das Kloster Spiliotissa in Orthonies, das historische Kloster Strofadon und das Kloster Elefterothria in Lagopado. Panagia Keriotissa in Keri, eine der schönsten und bedeutendsten Kirchen der Insel, mit großer Kirmes am ersten und zweiten Osterfeiertag. Panagia Skopiotissa, auf der Spitze des Berges Skopos, mit einem atemberaubenden Blick.

STRECKEN 

Ζakynthos – Vasilikos: De Strecke ist einfach und verläuft am Meer entlang und führt zum südöstlichen Teil dieser Halbinsel. Man fährt auf der Nationalstraße Zakynthos – Vasilikos, vorbei an Argasio, Kokiaraiikia, Xirokastello, Ano Vasiliko, Vasiliko und dem südlichsten Teil der Halbinsel. Fast von allen Orten aus kann man weitere Erkundungen starten, entweder am Meeresufer entlang oder in das Landesinnere. Von Xirokastello aus kann man rechts abbiegen und zum Westufer der Halbinsel gelangen. Die Rückfahrt erfolgt über die gleiche Strecke. 

Ζakynthos – Αnafonitria: Anafonitria erreichen Sie über die zentralste und bequemste Straße (von Maries und anschließend Richtung Volimes – Μahairadou), so dass einem noch Elan bleibt zur Erkundung des Nordteils der Insel. Dort trifft man auf das kleine Dorf Orthonies und die Orte Koroni, Ag. Thekla, Skinaria und Agia Varvara. Östlich liegen Volimes, Ano Volimes und Elies. Der Ort Korithi liegt nördlich, während nordöstlich: Xygkia, Makrys Gyalos, Mikro Nisi, Ag. Nikolaos, die Blauen Grotten und nordwestlich das Schiffswrack.


Zentral-Zakynthos: Auf dem Zentrum der Insel befinden sich die meisten Dörfer, die vorwiegend bergig sind. Es gibt einige Hauptstraßen mit zahlreichen Kreuzungen und Wahlmöglichkeiten: Ζakynthos – Αlykes von Zakynthos – Αg. Dimitrios, Ζakynthos – Αg. Pantes und Zakynthos- Μahairado von Zakynthos-Mahairado und anschließend Richtung Κoiliomeno-Ag.Leon, diese Straße endet in Exo Chora und Kampi. Am Westufer Zakynthos –– Lithakia, auf der Straße Zakynthos – Κeri, von wo aus man nach Lagana oder noch weiter südlich, zum See Keri, Marathia und Keri fahren kann. In Keri gelangt man auch über Koliomeno, wenn man links nach Agala abbiegt. 

Eine weitere Alternative wäre, die Berglandschaft der Insel senkrecht zu durchqueren und von Alykes nach Süden zu fahren, vorbei an den meisten der am Berghang gelegenen Dörfer (Pigadakia, Kallithea, Skoulikado, Drakas, Ag. Marina, Ag. Pantes, Langadakia, Vougiato, Melinado, Mahairado, Lagopodo, Romiri, Mouzaki, Pantokratoras), um in Lithakia anzukommen. Zwischen dieser senkrechten Bergachse und der Uferzone, liegen zahlreiche Bergdörfer und entsprechende Erkundungsstrecken, je nach Interesse des Reisenden. Zur Erkundung der Uferdörfer folgt man der Strecke Αkrotiri – Gerakario, vorbei an Akrotiri, Tsilivi, Mpouka, Gaidaro, Katragaki, Drosia, Kavo, Psarou, wo man nicht nach Gerakario abbiegt, sondern weiter am Meer entlang nach Ampoula, Ammoudi, Αlykana und Alykes in das Festland fährt. Von Alykes kann man etwas weiter nördlich, einen Abstecher nach Katastari und Chartata machen, und auf der Rückfahrt kann man zwischen Gerakario-Katastari und nach Gerakari, die Straße Gatanio – Gerakario zu den östlichen Stränden oder Ag.Dimitrios-Katastari, weiter nach Zakynthos - Αg. Dimitrios wählen. Beide Strecken sind Alternativen über das Festland. 

ROAD TIPS 

• Der Verkehr in der Stadt von Zakynthos während der Sommermonate ist sehr rege, insbesondere in den Mittagsstunden. Nahe des Stadtzentrums gibt es 3 private und einen öffentlichen Parkplatz (in der Nähe der Kirche Agios Dionysios).
• Im gesamten Festland-und Bergstraßennetz gibt es zahlreiche Tankstellen und keinerlei Auftankprobleme.
• Die Straße zur Region Vasilikos, mit vielen Stränden, erfordert Aufmerksamkeit, da sie eng, kurvig und stark befahren ist.
• Die Straßen durch die Bergdörfer von Zakynthos sind in gutem Zustand, erfordern jedoch vollste Aufmerksamkeit, da sie besonders eng sind.
• Falls Sie den Strand mit dem Schiffswrack besuchen möchten, sollten Sie wissen, dass Sie mit dem Wagen, das Wrack nur aus der Höhe bewundern können. Der Zugang zum Strand ist nur vom Meer möglich.


Hertz Autovermietungen in Griechenland




 
 
© 2018 Autohellas Hertz.
All Rights Reserved.
GNTO Reg.No.0206E81000953000